Home
Schöne Brust
Facelifting
Fettabsaugung
Augen lasern
Nasenkorrektur
Wellness nach Schönheitsoperationen
Bauchstraffung
Schönheitsoperationen im Fernsehen
Haarausfall/Haartransplantation
Rekonstruktive Chirurgie
Schönheitschirurgie
Impressum
e-mail me

Nasenkorrektur


 

Ein hübsches Gesicht ist heute beinahe so etwas wie eine Visitenkarte, denn wenn man fremden Menschen begegnet schaut man ihnen als aller erstes ins Gesicht, und nur wenn einem dieses gefällt hat man auch den Wunsch diesen Menschen kennen zu lernen oder findet ihn sympathisch. Schlimm ist nur, wenn man mit seinem eigenen Gesicht nicht zufrieden ist, weil es Mängel aufweist, mit denen man sich einfach nicht wohl fühlt und der Meinung ist, dass man so nicht aussehen möchte. Gerade eine zu große oder krumme Nase macht vielen Menschen zu schaffen und wird meist als sehr schlimm empfunden, doch zum Glück kann man dieses Problem durch eine Nasenoperation aus der Welt schaffen lassen.

Bei einer solchen Nasenkorrektur werden Knochen und Knorpel der Nase vom Arzt verkleinert und geformt, so dass Höcker verschwinden und sich das gesamte Erscheinungsbild der Nase komplett verändert, natürlich nach dem Wunsch des Patienten. Der Arzt, der eine solche OP durchführt muss sich dabei natürlich nicht nur mit der Korrektur an sich gut auskennen, sondern auch Kenntnisse haben, die die Nase an sich betreffen, damit er beim Eingriff die Funktion derselben nicht negativ beeinflusst und sie auch im Anschluss an die OP noch ihren Dienst tut, wie sie es sollte. Für eine Nasenoperation entscheiden sich immer mehr Menschen, weil sie inzwischen sehr schnell durchführbar ist und nur noch wenige Komplikationen zu befürchten sind, aber auch weil immer mehr Menschen den Wunsch haben gut auszusehen und einem Ideal zu entsprechen, was früher nicht ganz so stark zu bemerken war, vor allem weil solche Eingriffe immer eher ein Tabu waren und man nach einer OP meist mit viel Kritik aus dem Umfeld zurecht kommen musste, was heute zwar immer noch vorkommen kann, aber bei Weitem nicht mehr so massiv, wie noch vor einigen Jahren.